Großkonzerne wie Unilever, die Metro Gruppe und Nestle werden als Motor der Globalisierung bezeichnet – und sind allesamt europäische Konzerne. Zwar kann man bis heute die amerikanische Wirtschaft als die im Durchschnitt modernere bezeichnen, Europa profitiert jedoch mit seinen Großkonzernen und Unternehmen vom schwachen Euro, der ihnen 2015 einen Wachstumsschub gegeben hat. Zwar hat sich der Kontinent noch nicht von der hohen Staatsverschuldung, der zu schwach ausgeprägten Unternehmens- und Innovationskultur sowie der hohen Arbeitslosigkeit in Europa erholt, jedoch kann dieser im laufenden Jahr 2015 aufgrund des Wechselkurses im europäischen Raum einen deutlichen Wachstumsschub erleben.

Die umsatzstärksten Großkonzerne Europas

Die meisten Großkonzerne, die zu den größten Europas zählen, kommen aus den Bereichen der Industrie, Versorger, Öl und Gas sowie Metallgewinnung bzw. Bergbau. Hier einmal die Top 10 der umsatzstärksten Großkonzerne in Europa.

Rang Großkonzerne Länder Branchen Stellung in Europa
1. Royal Dutch Shell Niederlande Mineralöl und Gas größtes europäisches Unternehmen, niederländisch-britischer Mineralölkonzern
2. BP Großbritannien Mineralöl und Gas britischer Mineralölkonzern
3. Total Frankreich Mineralöl und Gas französisches Mineralölunternehmen fördert in 30 Ländern Öl und Gas
4. Volkswagen Deutschland Automobil größtes deutsches Unternehmen Europas
5. Glencore Schweiz Rohstoffhandel weltweit größte im Rohstoffhandel tätige Unternehmensgruppe
6. Gazprom Russland Mineralöl und Gas russischer Energiekonzern, größter seines Landes
7. Eon Deutschland Versorger größter deutscher Energiekonzern
8. Eni Italien Mineralöl und Gas Öl- und Gaskonzern in über 70 Ländern tätig
9. Daimler Deutschland Automobil größter deutscher Automobilkonzern nach VW
10. GDF Suez Frankreich Versorger Nr. 1 bei der Gasspeicherung in Europa
Großkonzerne Weltkarte Touch

Großkonzerne expandieren zunehmend in andere Länder (c) iStock.com / BrianAJackson

Warum expandieren Großkonzerne innerhalb und außerhalb Europas?

Dass Großkonzerne zunehmend mehr expandieren, hat verschiedene Gründe:

  • Zunehmend wirtschaftliche Liberalisierung und Privatisierung
  • Wettbewerbspolitik ist mit Defiziten belastet
  • Deregulierung nationaler und internationaler Märkte
  • Patent auf gewerbliche Schutz- und Urheberrechte

 

Besonders internationalisierte Großkonzerne, die einen Großteil ihres Umsatzes bisher im außereuropäischen Ausland erwirtschaftet haben, können vom derzeitigen Wechselkurs und somit positiven Währungseffekten profitieren, so die Europäische Währungsunion. Eine positive Umsatzentwicklung konnte im vergangenen Jahr in Europa mehr als die Hälfte der Großkonzerne verzeichnen. Auch der Gewinn stieg bei knapp über der Hälfte aller europäischen Großkonzerne an.

 

Fallbeispiel eines Großkonzerns in Deutschland: Werkzeugmaschinenhersteller und Spindelservice DMG MORI

Im März 2009 schließt GILDEMEISTER als weltweit bedeutender Hersteller von spanenden Werkzeugmaschinen (CNC-gesteuerten Fräs- und Drehmaschinen sowie einem umfassenden Spindelservice) einen Kooperationsvertrag mit dem japanischen Werkzeugmaschinenhersteller Mori Seiki Co. LTD. (Nagoya). Die Zusammenarbeit der Großkonzerne umfasst die Produktion, Forschung und Entwicklung, den Einkauf, Vertrieb und Service sowie die weltweite Bereitstellung von Kundenfinanzierungen. Beide Großkonzerne treten unter dem gemeinsamen Logo „DMG MORI“ auf.

Expansion der Großkonzerne in Länder außerhalb Europas

Dabei gelang es ihnen, bis heute in 57 Länder mit 161 Vertriebs- und Servicestandorten als Großkonzerne zu expandieren. Einige Niederlassungen davon, wie die Zusammenarbeit in den Kooperationsmärkten in Taiwan, Indonesien und der Türkei, wurden schon 2009 eingerichtet. 2012 folgten schließlich die USA und Indien. Die erfolgreiche Integration in Asien, den USA und Japan führten zu einer geplanten Ausweitung der Großkonzerne in Europa. Weitere Informationen zum Werkzeugmaschinenhersteller und Spindelservice DMG MORI gibt es auch unter http://de.dmgmori.com/.

Großkonzerne DMG und MORI bündeln ihre Aufgabengebiete in Europa

2011 hat DMG MORI sich dazu entschlossen, den Vertrieb und den Spindelservice in Europa zu bündeln. Mit dem Global Headquarter im schweizerischen Winterthur hat DMG MORI eine weltweit schlagkräftige Vertriebs- und Servicezentrale etabliert. Das Grand Opening im Dezember 2014 ist ein weiterer Meilenstein auf dem dynamischen Weg, die gemeinsame globale Präsenz weiter auszubauen und die Kundennähe nachhaltig zu steigern. Die Vertriebs- und Serviceaktivitäten aller europäischen Großkonzerne der deutsch-japanischen Kooperation werden von hier aus gesteuert.

 

Konzept von Angebot und Nachfrage

Großkonzerne Spindelservice Maschine

Großkonzerne wie DMG haben sich mit Spindelservice auf dem europäischen Markt positioniert (c) iStock.com / mzh29

Die asiatischen Märkte und Großkonzerne wachsen im Vergleich zu den USA deutlich schneller, sodass hier zur Diskussion steht, inwiefern sich zur aktuellen wirtschaftlichen Situation die weitere Investition in europäische Märkte sowie Großkonzerne im Vergleich zum boomenden Marktwachstum in Asien lohnt. Die Nachfrage aus Asien in Bezug auf Werkzeugmaschinen hat im ersten Quartal 2015 erheblich zugenommen. Immer mehr würde man hier auf „Klasse statt Masse“ Wert legen und sich damit dem technologischen Wandel unterziehen. Moderne Produktionstechnik im Rahmen von Spindel- und Werkzeugmaschinen liegen hierbei im Fokus. Deutsche Spindel- und Werkzeugmaschinenhersteller wie DMG MORI werden hier mit ihren Produkten und Spindelservice-Angeboten profitieren können:

Spindelservice und Spindelreparatur der Großkonzerne werden in besonderem Maße für folgende Spindeltechnik Varianten angeboten:

  • Sonderspindeln
  • Tauschspindeln
  • Schleifspindeln
  • Riemenspindeln
  • Frässpindeln

In der Werkzeugmaschinenherstellung und Spindeltechnologie kommt deutschen Großkonzernen auch der qualitativ hochwertig starke Robotik- und Automationsbereich sowie die Mess- und Prüftechnik zugute. Die Nachfrage kommt dabei weiterhin aus dem asiatischen Raum und kann von Industriepumpen über Servoantriebe bis hin zu Sondermotoren jegliche Arten von Werkzeugmaschinen mit integriertem Spindelservice sowie Spindelreparaturen reichen.

(Quelle: http://de.dmgmori.com/lifecycle-services/service/spindel-service)

 

Weiterlesen in den Europa News